top of page

Rebecca | Krankenhausgeburt, Einleitung per Ballonkatheter bei ET+7, Kaiserschnitt mit T-Narbe

Rebecca wird an ET +7 eingeleitet, da ihr Kind klein gemessen wird. Eigentlich soll sie schon früher eingeleitet werden, doch da sie um den errechneten Termin Covid positiv ist, kann sie die Einleitung noch etwas hinauszögern.


Ihre Geburt verläuft zunächst wie im Lehrbuch. Als der Muttermund vollständig eröffnet ist, gibt ihre Hebamme ihr das Go zum Pressen. Doch plötzlich ändert sich die Stimmung im Raum, als die Hebamme feststellt, dass das Kind in Gesichtslage liegt. Ein Arzt wird hinzugerufen und dieser trifft die Entscheidung zum Kaiserschnitt, ohne dies direkt mit Rebecca zu kommunizieren.


Nach dem Kaiserschnitt sagt der Arzt beim Rausgehen beiläufig zu Rebecca, dass er einen T-Schnitt setzen musste und sie beim nächsten Kind gleich einen Kaiserschnitt haben muss.


Rebecca steht völlig unter Schock und ist verwirrt über die Aussage des Arztes, da sie nicht einmal weiß, was ein T-Schnitt ist.


Noch im Wochenbett fängt Rebecca an zu recherchieren und findet heraus, dass die wissenschaftliche Lage zum Thema VBAC mit T-Narbe weder solide noch eindeutig ist.


Hier sind einige Informationen, die Rebecca gerne mit anderen Frauen mit besonderer Narbe teilen möchte:


 

Diese Folge wird dir präsentiert von Windelbär.


Zum lumard x Geburtsgeschichten Shop geht es hier entlang.


Alle Infos zu meinen prä- und postnatal Yogaklassen findest du hier.


Wenn du dir ein Tens-Gerät nach Hause holen möchtest, würde ich mich freuen wenn du das über meinen Affiliate-Link machst: https://www.geburts-tens.de/?ref=216


Hier geht es zum Geburtsgeschichten Newsletter.


Unterstütze den Podcast auf buymeacoffee.com/geburt


Wenn du dir ein Tens-Gerät nach Hause holen möchtest, würde ich mich freuen wenn du das über meinen Affiliate-Link machst: https://www.geburts-tens.de/?ref=216




Kommentare


bottom of page