Marie | Vaginale Geburt, Hochgradiger Dammriss, Levatorabriss

Maries Schwangerschaft ist geplant und sie weiß sofort nach der Konzeption, dass sie schwanger ist.

In der Schwangerschaft kämpft Marie mit Übelkeit und einem Druckgefühl im Becken.


Die Geburt verläuft zunächst scheinbar reibungslos und nach nur wenigen Presswehen schießt ihr Sohn aus ihr heraus, wie Marie es selber beschreibt.


Nach der Geburt hat Marie etwa eine Stunde, in der sie intensiv mit ihrem Baby bindet, doch dann entdeckt die Ärztin, die sie vaginal untersucht, dass sie einen Dammriss 3c hat, woraufhin Marie sofort in den OP gebracht und notoperiert wird.


Doch der hochgradige Dammriss ist nicht die einzige Geburtsverletzung, die sie davon getragen hat.

Einige Wochen postpartum verspürt Marie wieder den Druck im Beckenboden, den sie schon aus der Schwangerschaft kennt und ihr wird ein Levatorabriss diagnostiziert, der eine Beckenbodensenkung und Prolaps zur Folge hat.


Marie teilt in dieser Folge wie schwierig es ist, als Frau nach der Geburt die richtige Diagnose zu bekommen und wie wichtig Beckenbodenphysiotherapie auf ihrem Weg zur Heilung ist.


Marie teilt ihre Erfahrungen auch auf ihrem Instagram Kanal.


Hier geht es zum Geburtsgeschichten Newsletter.


Unterstütze den Podcast auf buymeacoffee.com/geburt


Wenn du dir auch ein Tens-Gerät nach Hause holen möchtest, würde ich mich freuen wenn du das über meinen Affiliate-Link machst: https://www.geburts-tens.de/?ref=216